Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü

MTK - Prüfung mit DGAK Zertifikat

Finger ModeWenn Sie die Prüfung des Berufsverbandes DGAK zum „Medizinisch-Therapeutische Kinesiologie“ ablegen möchten, erfüllen Sie folgende Bedingungen für 200 Stunden Fortbildung:
  • Touch For Health 1-3 45 Std. (THF4 sehr empfohlen)
  • Kinesiologiekurse freier Wahl 105 Std.
  • MTK-Intensivseminar: Umsetzung in der naturheilkundlichen Praxis und spezielle bewährte kinesiologisch-therapeutische Techniken für die Praxis 35 Std.
  • Abschlussarbeit und Fallstudien plus Studienzeiten 15 Std
Die Anwendung in der Praxis unterliegt den gesetzlichen Bestimmungen der jeweiligen Berufsordnung. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein Zertifikat.
Ärzte und Heilpraktiker sind berechtigt, die Zusatzbezeichnung „Medizinisch Therapeutische Kinesiologie DGAK“ zu führen. Mit bestandener Prüfung können Sie auf Wunsch in die Deutsche Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie, DGAK, Level 1, eintreten.
Die Prüfung umfasst folgende zu erfüllende Punkte:

Schriftlicher Teil:
  • A) Abschlussarbeit über Spezialthema (ca. 10 Seiten) und 15 Fallbeschreibungen
  • B) Klausur 50 Multiple Choice Fragen zu Grundlagen, TFH und dem Intensiv-WS

Mündlicher Teil in einer Gruppenbefragung:
  • C) Fragen zur Basis-Kinesiologie
  • D) Fragen zu einem Spezialthema aus dem Intensiv-WS oder individuelle Themen z. B. Allergietestung, Medikamententestung

Praktischer Teil:
  • E) 3 Muskeltests (TFH) im Stehen, Liegen, alle bekannten Variationen und Korrekturmöglichkeiten. 2MT aus TFH1 und 1MT aus TFH 2 oder 3
  • F) Kinesiologische Balance (Unterlagen erlaubt), die das Erfüllen der DGAK Richtlinien zeigt, wie z.B. das partnerschaftliche und transparente Testen.

Kosten: 200,-€
Touch for Health 1-3 Pflicht!
letztendlich müssen aus allen besuchten Seminaren incl. dem Intensiv-Workshop folgende Inhalte für die freiwillige MTK-Prüfung bekannt sein:
Spezielle Muskelarbeit
Testung und Korrektur von (Schwerpunkt 42
Muskeln)
Meridiansystem / Chakren
Grundlagen der chinesischen Medizin, Yin/Yang,
Organuhr, das Gesetz der fünf Elemente.
  • Die wichtigsten Akupunkturpunkte:
1. die stärkenden Punktkombinationen
2. die sedierenden Punktkombinationen
3. die Alarmpunkte
4. die Lou-Punkte
  • Testung von Störungen der Meridian-Energie
  • Testung von Störungen der fünf Elemente
  • Zahlreiche Korrekturen bei Meridianstörungen
  • Testung von Stƒrungen der Chakren
  • Korrekturen bei Chakrastörungen
Arzneimittel Testung
Testung geeigneter Medikamente, Bachblüten,
Sublemente.
  • Sicherheitsüberprüfung (Allergie? / Toxisch?)
  • Testung der H‚ufigkeit der Gabe
  • Testung der Einzeldosis
Therapiehindernisse:
  • Blockierte Regulation des Mesenschym
  • Blockierte Regulation des autonomen
Nervensystem Test und Korrektur
  • Test des Schlüsselkonflikts, beteiligte Emotionen
  • Test des Ursachenalters
  • ESR, Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft.
  • Affirmationen
  • Phobie und Suchtbehandlungen Behandlung
Toxische Belastungen
  • Schwermetalle, Lƒsungsmittel, Impfungen
  • Das Amalgamproblem
  • Entgiftungsstrategien
Herd / Störfeld und Narben
  • Testung über TL, Indikatorpunkte, Reflexzonen u.
Nosoden
  • Testung Ursache/Wirkung Zusammenhänge
  • Narbenüberprüfung und Entstörung
  • Zahnstörfelder
Allergien und Unverträglichkeiten
  • "Allergie"-Testung
  • der Toleranztest
  • Testung von Zahnmaterialien
  • Korrektur über Meridiane, Chakren, Emotionen
u.a.
Strukturelle Störungen
  • Kranio-Sakrale Störungen
  • Beckenfehlstellungen (Kat. I-III)
  • Wirbelkörper: Blockierungen und Subluxationen
  • Kiefergelenk
  • Schritt- und Gangbild
  • Stellreflexe
  • Darmklappen
Krankheiterreger bedingte Beschwerden
  • Testung von Belastungen mit Pilz-, Virus-,
Bakterien- und Parasiten.
  • Behandlungsstrategien
Geopathie Belastungen
  • Geopathologie
  • Elektrostress, technische Strahlungen
  • Testen von Belastungen.
Lernstörungen
Denkblockaden
Hyperaktivität
Gesundheitsbildung, Prophylaxe
  • Testung von Ern‚hrung, Lebensführung, Fasten,
Trinkverhalten
  • Vitaminstatus, Mineralstoffe und Spurenelemente