Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü

Ausbildungsübersicht

Elementar-Kinesiologie hat das Prinzip der Wahlfreiheit bzgl. der Absolvierungszeit des Angebots und der Reihenfolge der zu belegenden Kurse. Sie können Ihre Ausbildungszeit somit selbst bestimmen.
Bei Entscheidung zur Ausbildung bekommen Sie ein Studienbuch, in dem die Ausbildungspapiere (Lehrplan, Prüfungsordnung, Literaturliste, Termine) enthalten sind, sowie sämtliche Ausbildungsinhalte dokumentiert werden.
Termine und Kosten der Kurse befinden sich in der Excel Datei und im Kalender der Website. Beschreibungen der Kurse sind auf der Website unter Seminare (Kinesiologie und Kompetenz) gelistet.

Basisstufe
Den Anfang setzen Sie idealerweise mit einem der kinesiologischen Basiskurse, wie Touch For Health, Brain Gym®, Stress Release oder die Einführung Energy Psychology. Diese Kurse sind über das Jahr verteilt, sodass ein Einstieg jederzeit erfolgen kann.
Mit den Einstiegskursen entwickelt sich ein Verständnis des kinesiologischen Ansatzes. Und es kann auch getestet werden, ob die Chemie zwischen Teilnehmer und Kinesiologie und Ausbildung stimmt.
Es ist ein Jahresdurchlauf, der mit einem kinesiologischen Kurs begonnen wird und den eigenen Bedürfnissen entsprechend eingeteilt werden kann. Wenn Ihr Entschluss gereift ist die Ausbildung zu beginnen, belegen Sie zusätzlich Kompetenzkurse, die weitere Ausbildungsinhalte und kinesiologisches Spezialwissen beinhalten.
In dieser Zeit werden zusätzlich Supervisionsstunden und Übungsabende angeboten.
Nach dem Besuch von 200 Kinesiologie Stunden incl. 4 Elementar Kinesiologie Seminaren wird die Basisstufe mit einer Prüfung mit dem DGAK-Abschluss der ersten Stufe beendet. Der Absolvent kann wählen in den Berufsverband DGAK und das Forum für Werteorientierung einzutreten und so seine ersten Schritte zur Qualifikation und Professionalität nach außen zu zeigen.

In der Aufbaustufe steht die Festigung und Erweiterung des Gelernten mit Seminaren für Fortgeschrittene im Vordergrund. Hier werden auch Gastdozenten das Spektrum erweitern und die Vielfalt der Kinesiologie zeigen.
Das ist auch die Zeit der ersten Schritte von Übungsbalancen mit Kollegen und Familie in Balancen mit fremden Personen zu gehen. So können erste Balancen gegen Entgelt die Ausbildungskasse bezuschussen.
Die Aufbaustufe endet nach weiteren 200 Kinesiologie Stunden incl. 4 Kompetenzkurse der Elementar-Kinesiologie Reihe mit einer Prüfung.

Die Expertenstufe dient zur Festigung und Erweiterung des Wissens, eigener Spezialisierung, Sicherheit beim Arbeiten und Etablieren eines individuellen Stils.
Supervisionen und Reflektieren der eigenen Arbeit sind wichtige Elemente, die die eigene Arbeit mit fremden Klienten gegen Bezahlung immer sicherer werden lässt. So kann sich ein Teil der letzten Stufe durch eigene Arbeit selbst finanzieren. Weitere Einflüsse durch Gastdozenten sowie vertieftes Lernen in Übungsgruppen und Selbststudium sind hier wichtig. Der angehende Kinesiologe wird auch durch spezielle Kurse der Ausbildung fit für die Selbstständigkeit.
Klienten Dokumentationen werden in dieser Stufe angefertigt sowie die Abschlussarbeit von ca. 20 Seiten zu einem Herzensthema.

Der Abschluss der Ausbildung "Begleitende Kinesiologie DGAK" wird durch einen DGAK Prüfer begleitet, sodass der Titel
"Kinesiologe BK DGAK zertifiziert" / "Kinesiologin BK DGAK zertifiziert"
mit einer Urkunde und Logo vergeben wird.